Bildung ist das höchste Gut für Kinder und Erwachsene. Die Stadt Norderstedt muss als Schulträger dafür sorgen, dass die Infrastruktur der Schulen optimale Voraussetzungen für eine gute schulische Bildung schafft. Ich werde ein besonderes Augenmerk auf die Umsetzung im Bildungsbereich legen.
Ganztagsgrundschulen bieten eine starke Entlastung für berufstätige Eltern. Deshalb ist es gut, dass in Norderstedt bereits die Grundschulen schrittweise zu offenen Ganztagsgrundschulen ausgebaut werden. Gleichwohl sind die Schulgebäude über viele Jahre hinweg nicht ausreichend in Stand gehalten worden. In vielen Fällen  entsprechen diese nicht mehr den heutigen pädagogischen Anforderungen.
Um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen die vier Gymnasien, vier Gemeinschaftsschulen und zwölf Grundschulen schrittweise saniert und ausgebaut beziehungsweise umgebaut werden.

Die Eltern brauchen für ihre Kinder nicht nur im Grundschulalter eine Ganztagsbetreuung. Aus diesem Grund möchte ich die bereits flächendeckend bestehenden offenen Ganztagsschulangebote an den weiterführenden Schulen in Abstimmung mit den Schulen zu gebundenen Ganztagsschule ausbauen.

Gute Bildung fängt schon im Kindergartenalter an. Der Bildungsauftrag muss umgesetzt werden, egal ob die Kinder eine Kindertagesstätte besuchen oder in der Tagespflege untergebracht sind. Hierzu sind eine ausreichende Versorgung mit Personal und natürlich auch die Qualifizierung des Betreuungspersonals erforderlich.

Es gibt in den Kindertagesstätten nicht genug Erzieherinnen und Erzieher. Damit wir diesen Zustand beheben können und eine Betreuungssituation schaffen, auf die sich die Eltern verlassen können, muss es auch in Norderstedt eine Erzieherausbildung geben. Gemeinsam mit der Volkshochschule muss sich die Stadt Norderstedt auf dem Weg machen, das Bildungsangebot im Bereich der Erziehung und frühkindlichen Bildung zu verbessern. Das Angebot von Bildungsabschlüssen möchte ich ausbauen.

Aber auch im Bereich der Kindertagespflege besteht ein Bedarf.  Die Qualifizierung der Kindertagespflegepersonen muss auf neue Beine gestellt werden. Hierfür ist es mir wichtig, dass vor Ort Angebote für entsprechende Schulungen existieren. So können wir mehr qualifiziertes Personal ausbilden und in der Stadt Norderstedt auch das Kita-Angebot ausbauen.

Eine Kindertagesstätte muss mit Leben gefüllt werden, denn diese besteht nicht nur aus einem Gebäude. Dazu brauchen wir die Erzieherinnen und Erzieher sowie die Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten.
Um die Versorgung mit Plätzen in Kindertagesstätten zu optimieren, möchte ich neben den Kindertagesstätten auch auf die Kindertagespflege zurückgreifen. Diese steht gleichberechtigt neben den vielen Kindertagesstätten. Sie ist für viele Kinder und auch Eltern die richtige Alternative zur Kita.

Die Punkte, auf die ich im Bereich Bildung für Norderstedt den Fokus legen möchte, sind:

  • Schnellere Sanierung der Schulgebäude
  • Ausbau zu gebundenen Ganztagsangeboten
  • Umsetzung des Bildungsauftrages
  • Verbesserung des Ausbildungsangebots